Krankengymnastik bei Kindern

Bobath

Es handelt sich bei der Bobath- Therapie bei Kindern um eine interdisziplinäres Behandlungskonzept, welches von sensomotorischen Entwicklungsauffälligkeiten bis hin zu zerebralparetischen Störungen Anwendung findet.

Die Behandlungsprinzipien beruhen auf der Aktivierung der Wahrnehmungssysteme, wobei pathologische Bewegungsmuster gehemmt werden und physiologische Muster angebahnt werden.
Im "Handling" werden Eltern und Bezugspersonen von Beginn an die Behandlung des Kindes mit einbezogen.

Vojta

Die Vojta- Therapie für Kinder regt das Gehirn an, die angeborene Bewegungsmuster zu aktivieren.
Die Aktivierung erfolgt über Druckpunkte z. B. am Rumpf oder den oberen und unteren Extremitäten. Die in ihren funktionellen Zusammenhängen bewußt nicht steuerbare Muskulatur, besonders an der Wirbelsäule, aber auch an den Extremitäten werden dabei zielgerecht aktiviert und damit der Reifungs- und Wachstumsprozeß im Sinne eine Bahnung behandelt.

Sensorische Integration

Bei der Sensorische Integration geht es um Hilfestellungen für eine verbesserte Körperwahrnehmung und die Verarbeitung von Reizen aus der Umwelt, um sie im Handeln zu integrieren. Ein spezielles Anliegen ist die Förderung der grob- und feinmotorischen, kognitiven und sozial- emotionalen Entwicklung in Verbindung mit Funktionen des Alltags.

Sensorische Integration ist ein Vorgang, durch den das Gehirn Auskünfte von den Sinnen aufnimmt, erkennt, deutet und organisiert, um darauf mit einer adäquaten Handlung zu reagieren.